Ein Platz bei den Farbklecksen

Die Farbkleckse sind eine Kindertagesstätte in der südlichen Kölner Innenstadt. Wir haben langjährige Erfahrung in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren und bieten in unserer Einrichtung 18 Kindern Raum, sich in einer überschaubaren Gruppe gut betreut und gefördert zu entwickeln.

Wer wir sind

Wer wir sindDie Farbkleckse haben sich 1991 gegründet.
Bei uns formt die Elternschaft einen eingetragenen Verein (Elterninitiative), der als freier Träger eine Kindertagesstätte betreibt. Der Verein ist öffentlich gefördert, Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und als gemeinnützig anerkannt.
In unserer eingruppigen Einrichtung bieten wir 18 Kindern Betreuung. > Das Konzept

Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie dies in Form einer Fördermitgliedschaft tun oder auch mit einer einmaligen Spende.

Wo wir sind

Die großzügigen Räume der Farbkleckse liegen in einem innerstädtischen Wohngebiet in der Kölner Südstadt, in der Nähe des Eifelplatzes. Ein großer und ein kleiner Gruppenraum, ein Atelier bzw. Werkraum, ein Bewegungs- und ein Schlafraum bieten viele Möglichkeiten zur pädagogischen Nutzung, außerdem gibt es eine Küche und einen Waschraum mit Kindertoiletten. Für den Mittagsschlaf stehen Gitter- und Kleinkindbetten bereit, zum Turnen Sprossenwände, Ringe, Bälle, Bänke und Matten.
Ein Innenhof bietet genug Platz, um Pflanzen zu ziehen, eine Wasserbahn aufzustellen, Bobbycar zu fahren oder zu wippen.

Wowir sindAls unser eigentliches Außengelände verstehen wir aber den Volksgarten, eine Parkanlage mit Spielplätzen, Grünflächen und einem Teich. Durch die täglichen Wege dorthin erleben und begreifen die Kinder Natur und lernen dabei auch ganz selbstverständlich richtiges Verhalten im Straßenverkehr.

> Die Kinder

Ein Tag bei den Farbklecksen

Um 7:30 Uhr öffnet der Kindergarten, bis etwa 9:00 Uhr kommen alle Kinder an. Das ist die Zeit für Freispiel und Frühstück. Das Frühstück wird von zuhause mitgebracht, zusätzlich gibt es ungezuckerte Tee-Saft-Mischungen, Obst, Milch und Cerealien. Von 9.00 Uhr bis 10.30 Uhr werden altersspezifische Angebote gemacht wie Turnen, Musik, Werken, Backen, Malen. Nach einem kleinen Obstimbiss steht der tägliche Ausflug in den Volksgarten auf dem Programm. Dort gibt es zwei Spielplätze, einen Weiher, einen Wasserfall, und auch der Hin- und Rückweg bietet immer wieder kleine Sensationen: Baustellen, Kehrmaschinen, Lieferwagen usw., die ausführlich unter die Lupe genommen werden.

Etwa um 12.30 Uhr sind alle zurück zum gemeinsamen Mittagessen. Dieses wird täglich von einem Kindergarten-Caterer geliefert. Die Kinder helfen abwechselnd dabei, den Tisch zu decken und abzuräumen. Nachdem alle Zähne geputzt sind, ist Schlafenszeit für die Kleinen, während die Großen eine Mittagsruhe mit Vorlesen, Gitarrenspiel oder Kinderyoga genießen. Am Nachmittag gibt es dann ab 14:00 Uhr noch einmal Spielangebote und Freispiel, zwischendurch einen zweiten Obst-Imbiss. Schluss ist um 17.00 Uhr.

Natürlich gibt es auch Tage, die etwas anders aussehen: Dann schauen sich die Farbkleckse ein Theaterstück an, gehen ins Museum oder auf den Markt, um Gemüse für eine Suppe zu kaufen, die alle zusammen zubereiten.

Farbkleckse FAQ

Wenn Sie Ihr Kind bei den Farbklecksen anmelden möchten, nutzen Sie bitte das Portal Little Bird der Stadt Köln.

Wie meldet man sich bei den Farbklecksen an?

Die Auswahl neuer Kinder hängt von der Altersstruktur der Gruppe ab, in der 18 Kinder zwischen mindestens 4 Monaten bis 6 Jahren gemeinsam betreut werden. Interessierte Eltern geben eine Bewerbung über Little Bird ab; die Eltern altersmäßig in Frage kommender Kinder erhalten dann die Möglichkeit, die KiTa zu besichtigen und werden zu einem Gespräch eingeladen. Neu aufgenommene Eltern treten dem gemeinnützigen Verein Die Farbkleckse bei. > Die Eltern

Welche Öffnungszeiten haben die Farbkleckse?

Am Morgen öffnet die KiTa um 7.30 Uhr, am Abend schließt sie um 17.00 Uhr. Sie bietet neun Stunden tägliche Betreuungszeit, die buchbare wöchentliche Betreuungszeit beträgt 45 Stunden.

Welche Schließungszeiten haben die Farbkleckse?

Schließungszeiten werden am Anfang des Kindergartenjahres von Team und Eltern gemeinsam festgelegt. Die KiTa ist etwa 20 Arbeitstage pro Jahr geschlossen, und zwar immer:
– drei Wochen in den Sommerferien
– zwischen Weihnachten und Neujahr
– Rosenmontag
– an einem Brückentag im Frühjahr
– an einem Konzepttag im Herbst

Wann stehen Teammitglieder für Gespräche zur Verfügung?

Bedarf an Sprechstunden-Terminen bitte anmelden.
Montag, Dienstag und Mittwoch von 8.15 Uhr bis 9.00 Uhr
Dienstag und Mittwoch von 15.45 Uhr bis 16.30 Uhr.
> Das Team

Welche monatlichen Kosten entstehen einem Farbklecks-Mitglied?

Es sind zwei Zahlungen zu leisten: Einmal das einkommensabhängige Elterngeld, das die Stadt Köln einnimmt, andererseits der Vereinsbeitrag in Höhe von 122 Euro, der an die Farbkleckse geht. Darin ist ein Essensgeld in Höhe von 37,50 Euro enthalten.

Welche sind die pädagogischen Grundlagen der Einrichtung?

Das Konzept der Farbkleckse ist nicht streng an einem pädagogischen Ansatz orientiert, sondern vereint Elemente aus dem Montessori-Ansatz, dem Situativen Ansatz und der Waldorfpädagogik.
> Das Konzept

Wie werden neue Kinder bei den Farbklecksen eingewöhnt?

Auf eine behutsame Eingewöhnung jedes neuen kleinen Kindes legen wir großen Wert. In seinen ersten Wochen in der Kindertagesstätte ist eine Erzieherin die Hauptbezugsperson des Neuankömmlings. Die Länge der Eingewöhnung richtet sich nach den Bedürfnissen des Kindes.
> Die Kinder

Welches Essen bekommen die Farbkleckse?

Die Imbisse bestehen zum großen Teil aus Bio-Obst, es werden ungezuckerte Tee-Saft-Mischungen, Tee, Wasser und Milch ausgegeben, außerdem Cerealien. Das Mittagessen wird von einem Kindergarten-Caterer geliefert. Es gibt keine Vollwertkost, zum Teil wird aber mit Bio-Zutaten gekocht; Nachtische sind auf ein vernünftiges Maß beschränkt. Süßigkeiten gibt es in kleinen Mengen zu besonderen Anlässen (Ostern, Nikolaus).

Seit wann werden bei den Farbklecksen unter dreijährige Kinder betreut?

Die Farbkleckse entstanden auf Initiative einer Gruppe von Eltern, die Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder unter drei Jahren suchten. 1991 traf man sich zunächst auf privater Basis in Räumen einer Kirchengemeinde und bemühte sich dann um die städtische Anerkennung als kleine altersgemischte Gruppe. Das Team hat durchweg langjährige Erfahrung in der Betreuung unter dreijähriger Kinder. Seit 1994 wird die KiTa von der jetzigen Leiterin geführt.

Wie wird bei den Farbklecksen Sprachförderung betrieben?

Die Erzieherinnen begleiten die Kinder in der ersten Phase des Spracherwerbs aktiv, d.h. sie sprechen viel mit ihnen, benennen ihre sowie eigene Handlungen und ermutigen sie, sich mitzuteilen. Durch Singen, Reimen, Rätsellösen, Vorlesen, Bilderbücher ansehen, durch Fingerspiele und Musikhören werden die Kinder zum Sprechen und Zuhören angeregt und bekommen Gelegenheit, mit Sprache zu experimentieren.